Blutegeltherapie

Die Blutegeltherapie zählt zu den ältesten Heilmethoden der Welt (siehe auch das Buch bzw. der Film "Der Medicus").

 

Das Ansetzen von Blutegeln könnte man auch als "Kleinen Aderlass" bezeichnen. Die Wirkstoffe der Egel liegen im Speichel der Blutsauger. Genau diese gelangen während der Therapie in die Wunde.

Die Blutegel werden in Deutschland als Medizinprodukt eingeordnet. Sie dürfen natürlich nur einmal verwendet werden. Bevor sie zum Einsatz kommen, durchlaufen sie eine 5 monatige Quarantäne. Die Egel werden von einer entsprechenden medizinischen Zuchtstation bezogen.

Die Wirkstoffe der Blutegel sind somit keimfrei.

 

Man geht davon aus, dass im Speichel etwa 400 Wirkstoffe enthalten sind, von denen ca. 100 erst erforscht sind.